Liebesaffäre, Leichentanz und Lachsalven

Zusatz-Benefiz-Vorstellung der Bühnenmäuse

Die Wissener Bühnenmäuse – eigentlich eine Laienschauspieltruppe- bewiesen an vier Abenden im ausverkauften Pfarrheim mit dem Stück „Außer Kontrolle“ außergewöhnlich professionelles Auftreten. In der temporeichen Komödie mit einem Schuss Erotik gerät die verhinderte Liebschaft des Staatsministers der englischen Regierung Richard Willey (Niko Rausch) mit Jane Worthington der Sekretärin der Opposition (Simone Reifenrath), zu einer nerven zerreibenden Nacht.

Die Skandal-Schlagzeile „Staatsminister bei Sex-Orgie mit Sekretärin und Leiche erwischt!“ vor Augen, schlittert Willey in atemberaubendem Tempo von einer unglaublichen Notlüge in die nächste und stürzt sich und seinen rührigen Sekretär George Pigden (Guido Peters) ins nicht enden wollende Chaos, bis schließlich unter den Lachsalven der Zuschauer alles außer Kontrolle gerät. Eine Hauptrolle spielt ein Eigenleben führendes Schiebefenster, das immer wieder mit lautem Knall herunterfällt und nach Belieben einen Privatdetektiv (Margot Rödder-Diehl), den gehörnten Ehemann Ronnie Worthington (Harald Heidemann), die Ehefrau des Staatsministers Pamela Willey (Barbara Heer), und schließlich die resolute Schwester Foster (Elisabeth Rausch) unter sich begräbt.

Aus dem mit Liebe zum Detail gestalteten Bühnenbild übernimmt neben diesem Fenster auch ein großer Schrank einen wichtigen Part, der als Versteck für Leichen, Liebhaber und Ehefrauen dient. Die Hotelcrew, bestehend aus der sehr auf Ordnung bedachten Managerin (Ursel Bebermeier), der mit allen Wassern gewaschenen Abigail vom Zimmerservice (Elfi Frömberg) und Linus, dem Pagen (Johannes Stinner) und schließlich auch eine energische Mum (Yossy Stinner) steuern durch ihre Einmischung ins Geschehen dazu bei, dass sich die Ereignisse im Hotelzimmer zwischen Schrank, Balkon, und Flur überschlagen. Die gekonnt inszenierte Situationskomik, die in einem Tänzchen mit der vermeintlichen Leiche einen Höhepunkt erlebt und die zahllosen Pointen lassen kein Innehalten bis zum überraschenden Ende zu, und schließlich mündet alles in einen lang anhaltendem Applaus des begeisterten Publikums. Der Beifall gilt nicht nur den herausragenden schauspielerischen Leistungen, der perfekten Rollenbesetzung, dem wunderschönen Bühnenbild und den ausgewählten Kostümen, sondern auch den unverzichtbaren Helfern vor und hinter der Bühne, Gabi Rente als Souffleuse, Christine Rausch an der Licht- und Tontechnik und in beratender Funktion Peter Tornau, der gemeinsam mit Saskia Röttgen in der Maske tätig ist. Wegen der großen Nachfrage nach Karten bieten die Bühnenmäuse einen zusätzlichen Termin am Dienstag 31.03.2009 um 19.30h im katholischen Pfarrheim an. Der Erlös für diese Vorstellung wird zu gleichen Teilen der Wissener Tafel und dem katholischen Pfarrheim zufließen. Karten für die Benefizveranstaltung gibt es im buchladen tel. 02742/1874 und bei Büro Hoffmann tel. 02742/931021.
Erschienen im Mitteilungsblatt „Verbandsgemeinde Wissen“ am 25.03.2009